Balkon und Terrasse pflegen

Balkon und Terrasse brauchen Pflege

Nun ist es wieder so weit. Der Grill wird entstaubt und das erste Mal in der neuen Saison angeschmissen. Bevor es jedoch auf Balkon oder Terrasse geht, müssen diese erst einmal auf Vordermann gebracht werden. Bei Balkonen ist es äußerst wichtig, dass man auf Risse oder Feuchtigkeit achtet. Schnee und Wasserpfützen dagegen sind die größten Feinde der Terrasse. Hier ist besonders wichtig: Moos und Algenteppiche müssen entfernt werden.

Wie lange hat man darauf gewartet, die ersten Sonnenstrahlen auf dem Balkon oder der Terrasse genießen zu können. Doch Frost und Eis hinterlassen immer ihre Spuren. Jetzt ist es Zeit, beides fit für das Frühjahr zu machen. Der größte Feind von einem Balkon ist der Frost. Schon relativ kleine Risse können schwere Folgen nach sich ziehen. Wenn hier Feuchtigkeit eindringt, die im Winter gefriert und dann wieder taut, kann sich unter Umständen eine große Sprengkraft entwickeln. Im besten Fall wird nur der Bodenbelag gelockert.

Gartenmöbel dürfen ins Freie

Die Zeit ist gekommen, um die Gartenmöbel wieder aus ihrem Winterschlaf zu holen. Aber sie sind über die langen Wintermonate schmutzig und unansehnlich geworden. Alle Oberflächen und andere Materialien müssen nun aufgefrischt werden.

Wer seinen Gartenmöbeln nur einmal im Jahr Beachtung schenkt, wird belohnt, indem er länger etwas von ihnen hat. Gut gepflegtes Material ist nicht so anfällig und macht dann auch nicht viel Arbeit. Nachdem die Garnitur aus Schuppen oder Garage geholt worden ist, steht ein gründliches abfegen an. Das geht am besten mit einem Handfeger. Anschließend ist eine Reinigung mit einer einfachen Seifenlauge erst einmal das einfachste Mittel, um die Möbel von Belägen und Schmutz zu befreien.

Insgesamt hängt die optimale Pflege von dem Material der Möbel ab. Natürlich braucht Holz eine andere Pflege als Kunststoff. Gartenmöbel aus Kunststoff haben die Angewohnheit schnell einen Grauschleier zu bekommen. Dieser sollte auf keinen Fall mit Scheuermittel bearbeitet werden.

Hochdruckreiniger leisten hier gute Dienste. Für die weitergehende Reinigung empfiehlt sich ein Allzweck- oder Essigreiniger. Helle Möbel können danach gut mit Backpulver bearbeitet werden, dass Natron im Backpulver löst, Schmutz und hellt dunkle Stellen wieder auf. Um diesen Arbeiten vorzubeugen, hilft es schon beim Kauf der Möbel darauf zu achten, dass sie eine Oberflächenlackierung haben.